AM RITTER NACH DEM KRIEG

– Außen- und Innenansicht. Mit Filmbühne. –

Das Wirtshaus steht zwischen der Ritterburg Haan und dem Kloster und lag einst als Zollhaus ‚in den Klostereichen‘. Bis zur anderen Straßenseite reichte der Zeisbusch. So konnte kein Kärrner oder Planwagenmann ohne Zollabgabe für bergische oder kölnische Ware auf dem Köllewäg oder der Mülheimer Straße durchschlüpfen. Täglich ritt der Kölner Postbote hier vorbei ins Bergische. Nach der Zollaufhebung wurde das Haus Bauernhof und Fuhrmannsrast. Die Besitzungen reichten bis vor Mülheim und Diepeschrath. Um die Straßenecke war der Schafstall gebaut, de ‚Krimm‘ genannt.


No Replies to "AM RITTER NACH DEM KRIEG"


    Got something to say?

    Some html is OK